Meilensteine der Vereinsgeschichte

8. März 1985 Gründungsversammlung der Ultraleichtsportgruppe SHA im Bräuhaus in Gaildorf.
Die Versammlung wählt Ewald Scheiber zum 1. Vorsitzenden. Die Fluggelände Oberrot-Glashofen und Mittelfischach werden vom Hängegleiterclub Einkorn, in dem die UL-Flieger seither organisiert waren übernommen.

1986  1. Flugplatzfest in Mittelfischach

Frühjahr '87 Vereinsmitglied Rolf Ilg baut mit Unterstützung seiner Fliegerkameraden den Geräteschuppen nördlich von Weckrieden. Dieser ermöglicht die Unterstellung einiger UL's direkt am Flugplatz.

1987-2002 Der Verein wächst ständig weiter. Der Flugzeugpark passt sich fliessend den neusten UL-Konstruktionen an. Flugbetrieb findet hauptsächlich in Weckrieden und gelegentlich in Mittelfischach statt. 2002 zählt der Verein über 60 aktive Mitglieder.

2001 -  2003 Der UL-Platz Mittelfischach bisher nach §20 zugelassen wird im Rahmen der Zulassungs-
verlängerung gleich nach §6 zugelassen. Gleichzeitig wird auch der Segelflugbetrieb genehmigt.

Dezember 2005
Der Verein beschliest nach langer Diskussion die Loslösung aus dem Luftsportverband.

Januar 2006
Als Nachfolgeverein für die Ultraleichtsportgruppe wird der Flugsportverein Fischachtal e.V. gegründet. Dieser Verein übernimmt die gesamten Aufgaben zur Flugplatzhalterschaft von dem Vorgängerverein.


März 2006

Die Ultraleichtsportgruppe Schwäbisch Hall wird komplett aufgelöst.

Frühjahr 2009
Das Vereinsheim am Flugplatz wird mit Unterstützung lokaler Firmen und viel Eigenleistung errichtet.

2015
Neubau der Flugzeughalle am Nordrand des Flugplatzes.